Stadtbibliothek Ansfelden

Mi. 16.10.2019, 19 Uhr

Eintritt freiwillige Spende

Lesung
Isolde Mitter
Die Schrotthändlerin: Mein Leben auf einem Minenfeld

Österreich liest
Buchvorstellung

Als junge Frau in der Schrottbranche erlebt Isolde Mitter alle Facetten einer unbarmherzigen und korrupten Geschäftswelt, die sie fast in den Suizid treiben. Hier erzählt sie ihre Geschichte, die packend und zugleich erschütternd ist.

Entgegen ihrer Intuition, über die wir alle verfügen, bewegt sie sich auf einer Lebensplattform, die konträrer zu ihren Werten und Überzeugungen nicht sein könnte. Korruption, Diebstahl, Bürokratie und ein paradoxes Rechtssystem lassen sie an der menschlichen Gesellschaft zweifeln.

Ihre Geschichte ist ein lehrreiches Beispiel für menschliche Tragödien, die sich in der Geschäftswelt immer häufiger abspielen, ohne dass sie öffentlich werden. Isolde Mitter erzählt in schonungslos offener Weise, wie sie sich am Abgrund fühlt und wie sie es schafft, sich selbst wieder aus dieser Hölle zu befreien, als sie wieder beginnt auf ihr Innerstes zu hören und auch danach zu handeln.

In ihrem vorliegenden Debüt gibt Isolde Mitter ihre persönlichen Erfahrungen an die Leser weiter und spart nicht an praktischen Tipps und hilfreichen Lösungsansätzen, die sie diese schwere Zeit überstehen ließen.

Die Autorin Isolde Mitter erzählt in diesem Buch aus einer Zeit ihres Lebens, in der sie Geschäftsführerin eines erfolgreichen Schrotthandelsunternehmens war, bis sie durch die Wirtschaftskrise im Jahr 2008 alles verlor. Sie fing noch einmal von vorne an und es gelang ihr, aus der gegebenen Situation heraus ihr Leben in die Hand zu nehmen. Als ausgebildete Masseurin und Energetikerin widmet sie sich seither als Bewusstseinstrainerin in eigener Praxis der Begleitung von Menschen auf ihrem Weg zu Gesundheit, Erfolg, Glück und innerem Frieden.

Ihre Arbeit richtet sich an alle Menschen, insbesondere an Führungskräfte und Topmanager mit der Absicht, dass diese ihre innere Stimme wieder hören lernen. Sie bietet ihre Unterstützung an als persönlicher Coach in diesem Prozess und leistet somit Hilfe zur Selbsthilfe bei der Aktivierung der Selbstheilungskräfte.

Die Autorin beschreibt in diesem Buch auf ihre ganz persönliche Weise, wie das Leben spielen kann. Sie dokumentiert damit das ihr innewohnende Potenzial und teilt mit ihren Lesern sowohl die inneren Vorgänge, die zu ihren persönlichen Entscheidungen führten, als auch das innere Ringen mit den Folgen, die sich aus diesen Entscheidungen ergaben.

Isolde Mitter, Jahrgang 1979, lebt mit ihrer Tochter in Marchtrenk, Oberösterreich.


16.10.2019,19:00 Uhr
Stadtbibliothek Ansfelden
Eintritt: freiwillige Spende