Stadtbibliothek Ansfelden

Mittwoch, 07.11.2018, 19 Uhr

freiwillige Spende!

   Eine Veranstaltung der ANSFELDEN | STADTBIBLIOTHEK

 

Lesung
Elisabeth Reichart
Die Voest-Kinder

Lange vor der Verfilmung der Mühlviertler Hasenjagd bearbeitet Elisabeth Reichart diesen historischen Hintergrund erstmals literarisch im Februarschatten. Dieses Werk ist als wichtiges Dokument der Spurensuche nach der verdrängten Vergangenheit zu sehen.
Auch ihr neuer Roman Voest-Kinder widerspiegelt die Lage der Nachkriegszeit: Das Kind, die Hauptfigur des Romans, wächst in der beklemmenden Sprachlosigkeit unter den Trümmern der Aufbauzeit und der Entstehung der neuen Voest-Siedlung auf: Es träumt sich in dieser sprachlosen Umgebung in eine heile Märchenwelt hinein.

Geboren 1953 in Steyregg
Studium: Geschichte, Germanistik und Philosophie
Promovierte mit einer Arbeit über den Widerstand gegen die nationalsozialistische Herrschaft im Salzkammergut
Seit 1982 freie Schriftstellerin in Wien
1999 – 2004 Gastprofessorin an der Uni Nagoya in Japan
Ihr Werk umfasst Theaterstücke, Erzählungen und Romane u.a. Februarschatten / Heute ist morgen / Komm über den See / Das Haus der sterbenden Männer / Die Voest-Kinder
Viele Auszeichnungen u.a. 2 mal Rauriser Förderpreis / 2 mal Elias-Canetti-Preis / Literaturförderpreis der Stadt Wien / Anton-Wildgans-Preis / Österreichischer Würdigungspreis für Literatur / Landeskulturpreis OÖ

Mi., 07.11.2018
19:00
Stadtbibliothek
Eintritt: freiwillige Spende